Russland

Russland ist gigantisch! Es erstreckt sich vom äußersten westlichen Punkt an der Grenze zu Polen, ganz in der Nähe der russischen Exklave Kaliningrad (ehemals Königsberg), bis zum östlichsten Punkt auf der Tschuktschen-Halbinsel, dem Kap Deschnjew. Die Entfernung misst beinahe 10.000 km; es ist somit 50 mal so groß wie Deutschland.

Es durchfließen beinahe 3 Millionen Ströme und Flüsse das riesige Land. Davon sind sogar 200 länger als 500 km. Der Fluss der Flüsse ist das „Mütterchen“, wie die Russen liebevoll ihre Wolga nennen.

Russland besitzt elf Zeitzonen. Wenn in Moskau der Morgen beginnt, neigt sich in Vladivostok bereits der Tag seinem Ende entgegen. Russland weist auch eine breite Palette an Naturzonen auf: so gibt es Im Norden Regionen, wo neun Monate Winter herrscht und ein eisiger Wind pfeift, dagegen in der südlichen autonomen Republik Tuwa, an der Grenze zur Mongolei, die Blumen blühen. Russland teilt sich in vier Klimazonen auf: polares und subpolares Klima im Norden, gefolgt von zwei kalten bzw. gemäßigten Zonen mit Kontinentalklima und die Schwarzmeerküste mit ihrem subtropischen Klima.

Russland ist ein Vielvölkerstaat, in dem nicht nur Russen leben. Andere Volksgruppen wie Kasachen, Ewenken, Permjaken, Burjaten und viele mehr leben friedlich nebeneinander.

Wie sagte bereits der Diplomat Fjodor Tjutschew: „ Mit dem Verstand ist Russland nicht zu begreifen. Es ist nicht mit einer Elle zu messen. Es hat etwas ganz Eigenes. An Russland muss man einfach glauben.“