Tourbeschreibung

Wandern im Land des Donnerdrachens

1. TagDeutschland - Bhutan
 Flug von Deutschland nach Delhi/Indien. Transfer zum und Übernachtung im Hotel am Flughafen
  
2. TagDelhi – Paro
 Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Paro. Nach Ihrer Ankunft werden Sie von der Reiseleitung empfangen und ins Hotel begleitet. Am Nachmittag können Sie erste Eindrücke des Landes bei einem Spaziergang durch Paro sammeln.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Paro
  
3. TagParo
 Am Morgen besuchen Sie am Nordhang des Paro-Tals die Ruine des Drukgyel-Dzong. Unterhalb liegt das hübsche Dorf Tsento. Der Dzong wurde im Jahre 1647 erbaut und soll die Bevölkerung an den Sieg über die Tibeter erinnern. Bei schönem Wetter kann man im Hintergrund den Gipfel des 7.316 m hohen Jomolhari sehen, der an der Grenze zu Tibet liegt. Ihre nächste Station ist das "Tigernest" (Taktshang Lhakhang), eines der meist verehrten Pilgerziele im Himalaya. Das Kloster wurde im 8. Jh. auf einem Felsvorsprung in 2.950 m Höhe an der Stelle errichtet, wo Padmasambhava mit seinem fliegenden Tiger gelandet sein soll, um den tantrischen Buddhismus einzuführen. Das letzte Stück zum Tigernest müssen Sie zu Fuß gehen. Die Aussicht von oben ist wahrlich schwindelerregend. Gegenüber dem Taktshang Lhakhang liegt das Satsam Chorten-Kloster. Der Chorten wurde in einem Garten errichtet, der sich besonders gut für Meditation eignen soll. An der Hauptstraße nach Paro sehen Sie rechts die vielen Gebetsfahnen des Kyichu-Lhakhang, der aus zwei baugleichen Tempeln besteht. In dem älteren der beiden Tempel wird eine wunderschöne Statue des Avalokiteshvara mit den tausend Augen und tausend Armen aufbewahrt.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Paro
  
4. TagParo - Jele Dzong (10 km)
 Der kurze Druk Path Trek beginnt hinter dem National-Museum in Paro. In einer Höhe von 3.350 m wandern Sie zunächst bis zum Jele Dzong. Der Weg führt durch Apfelplantagen an vereinzelten Bauernhäusern vorbei. Dann geht es entlang einer Mani Mauer bis Sie schließlich in einen herrlichen ursprünglichen Hochwald gelangen. An klaren Tagen kann man die schneebedeckten Gipfel des Himalayas sehen. Im schönen Gebetsraum des Jele Dzongs befindet sich eine riesige Buddha-Statue. Sie wechseln nun auf die östliche Seite des Bergkamms und wandern durch einen dichten Rhododendronwald bis Sie Ihr Camp erreichen. Abendessen und Übernachtung im Camp in 3.670 m Höhe
  
5. TagJangchuklhakha - Simkota (12 km)
 Heute wandern Sie ca. 6-7 Stunden von Jangchuklhakha nach Simkota. Hin und wieder liegen Camps von Yakhirten auf Ihrem Weg und wenn Sie möchten, können Sie sicher einen Blick in ihre einfachen Behausungen werfen. In 3.700 m Höhe bieten sich Ihnen herrliche Ausblicke ins Paro-Tal und in die Umgebung. Der Gipfel des Jomolhari, den Sie in der Ferne sehen, repräsentiert die Schutzgottheit von Paro. Nach einigen Stunden Aufstieg haben Sie das Camp bei einigen Steinruinen in 3.900 m Höhe erreicht und genießen den Ausblick über den Simkota-See.
Abendessen und Übernachtung im Camp in 3.900 m Höhe
  
6. TagSimkota - Phajoding (21 km)
 Der Weg führt am Morgen an einer Gruppe von Steinhügeln vorbei mäßig bergab. Unterwegs begleiten Sie am Rande des Kamms wieder die Gipfel von Dochula und Jomolhari. Nach einer entspannenden und wohlverdienten Ruhepause setzen Sie den Anstieg fort bis Sie den höchsten Berg Bhutans, den spektakulären Gangkar Puensum vor sich liegen sehen. Der 7.514 m hohe Berggigant ist bisher noch nicht bestiegen worden. Dann geht es abwärts nach Phajoding. Hier können Sie das Kloster und die Mönchsschule besichtigen. Oberhalb des Klosters schlagen Sie Ihr Camp auf, während Sie in der Ferne schon Thimphu, die Hauptstadt Bhutans erkennen können.
Abendessen und Übernachtung im Camp in 3.700 m Höhe.
  
7. TagPhajoding - Thimphu
 Am letzten Tag der Wanderung geht es 3 Stunden bergab, immer mit Blick auf die schöne Region der Hauptstadt Thimphu. Ihr Weg endet in Motithang, Thimphus eleganter Wohngegend, die erst Mitte der 1980er Jahre entstanden ist. In einem großen Gehege leben hier die Nationaltiere Bhutans, die Takins, die wie eine Kreuzung aus Ziege und Elch aussehen. Am Abend unternehmen Sie einen kurzen Stadtrundgang durch die noch junge Hauptstadt, in der hauptsächlich der staatliche Klerus, die königliche Familie und Regierungsmitglieder wohnen.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Thimphu
  
8. TagThimpu
 Im ländlichen Bezirk Chanangkha besuchen Sie den gleichnamigen Tempel. Mit seinen im Wind flatternden Gebetsfahnen strahlt dieser Ort etwas besonders Erhabenes aus. Von hier hat man einen herrlichen Blick über das Tal. Anschließend steht der majestätische Dzong von Thimphu, der Tashichoe-Dzong auf Ihrem Programm. Die Festung ist Bhutans Regierungssitz und gleichzeitig das Zentrum für alle religiösen Angelegenheiten, deshalb muss man eine kurze Sicherheitskontrolle über sich ergehen lassen. Der Anblick der großartigen Architektur des ersten Hofes, seine wunderbaren Proportionen und die üppigen Dekorationen entschädigen Sie jedoch reichlich dafür. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Weg zum neu erbauten, riesigen, 64 m hohen Buddha Dordenma oberhalb von Thimphu, der schon vom Tal aus zu sehen ist. Bereits die Anfahrt bietet grandiose Ausblicke.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Thimphu
  
9. TagThimpu - Trongsa
 Heute beginnt Ihre Überlandreise nach Trongsa. In vielen scharfen Kurven geht es hinauf zum Dochula-Pass, der auf einer Höhe von 3.050 m liegt. Oben flattern unzählige Gebetsfahnen im Wind. Das beeindruckende Bild wird durch 108 Chorten ergänzt, die die Königsmutter aus Dankbarkeit für einen militärischen Sieg über die Separatisten errichten ließ. Bei gutem Wetter sehen Sie die Gipfel des Himalayas am Horizont. In 1.350 m Höhe kommen Sie an der Stadt Wangdue Phodrang vorbei, wo Sie die Ruinen des rustikalen, aber reizvollen Dzong besichtigen können, der zum großen Bedauern der Einwohner vor einigen Jahren abgebrannt ist. Auf der Asphaltstraße geht es weiter durch die Schwarzen Berge bis zum Pelela-Pass (3.300m), der die natürliche Grenze zwischen Osten und Westen bildet. Abrupt ändert sich hier die Vegetation, und plötzlich beherrscht der Hochgebirgsbambus die Landschaft. Auf schwindelerregender Strecke, vorbei an steil abfallenden Felshängen gelangen Sie schließlich zu einem Aussichtspunkt, von dem Sie den imposanten Dzong von Trongsa zum ersten Mal sehen können.
Abendessen und Übernachtung in Trongsa
  
10. TagTrongsa - Bumthang
 Trongsa ist eine der malerischsten und freundlichsten Städte des Landes. Die holzverkleideten Häuser am Hang vermitteln einen sehr traditionellen Eindruck. Als säkulares und religiöses Zentrum dominiert der Dzong den Horizont und stellt die umliegenden Gebäude in den Schatten. Die königliche Familie hat starke Verbindungen zu Trongsa. Bevor Seine Majestät, König Ugyen Wangchuk zum ersten König von Bhutan gewählt wurde, war er Penlop von Trongsa und regierte, wie auch sein Nachfolger König Jigme Wangchuk, in Trongsas historischem Dzong. Der Dzong besteht aus einem Labyrinth von Tempeln, Gängen und Versammlungsräumen. Die gesamte Anlage ist auf vielen Ebenen in den Hang gebaut und aus allen Himmelsrichtungen zu sehen. Weiter geht es durch landwirtschaftlich genutzte Hänge und herrliche Rhododendrenwälder zum 3.400 m hoch gelegenen Yutongla-Pass. Nach der Passhöhe verändert sich die Landschaft und Sie durchqueren nun eine dichten Nadelwald bis Sie das weite Chume-Tal des Bumthang-Distriktes erreicht haben. In Chamkar (Jakar) endet Ihre heutige Fahrt.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Chamkar
  
11. TagBhumthang
 Der Distrikt Bhumthang umfasst die vier Täler Chume, Choekhor, Tang und Ura, die auf einer Höhe von 2.600 bis 4.000 m liegen. Das Wort Bhumthang bedeutet Ebene und gibt sehr anschaulich die Weite der Landschaft wieder, in der sich viele berühmte buddhistische Tempel und Klöster auf engem Raum versammelt haben. Sie besuchen den Kurje-Lhakhang, wo der heilige Padmasambhava einen lokalen Dämon besiegt und seinen Körperabdruck auf einem Felsen hinterlassen hat, den Jambey-Lhakhang aus dem 7. Jh., den Tamshing-Lhakhang, der einige der ältesten Wandmalereien Bhutans besitzt, und den Jakar-Dzong, das administrative Zentrum der Region. Sie besuchen in Chamkar die kleinen Handwerkbetriebe am Ortseingang und genießen eine Erfrischung in einem der typischen kleinen Lokale.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Chamkar
  
12. TagBhumthang - Punakha
 Die Rückreise von Bhumthang nach Punakha führt wieder über den Pelela-Pass und den Yongtongla-Pass, die Schwarzen Berge und den Ort Wangdue Phodrang, denn Bhutan besitzt nur diese eine Straße in Ost-West-Richtung. Am beeindruckenden, im nepalesischen Stil erbauten, weiß getünchten Chendebji-Chorten, dessen aufgemalte Augenpaare in alle vier Himmelsrichtungen schauen, legen Sie eine Pause ein und genießen Ihr Mittagessen in bezaubernder Landschft. Nach 7 Stunden haben Sie Punakha erreicht.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Punakha
  
13. TagPunakha
 300 Jahre lang war Punakha die Winterhauptstadt des Landes und noch heute ziehen die Mönche des zentralen Klerus für die sechs kältesten Monate von Thimphu nach Punakha. Die Stadt ist in den neunziger Jahren aufgrund verschiedener königlicher Förderprogramme stark angewachsen. Das beherrschende Bauwerk des Ortes ist noch immer der Punakha-Dzong aus dem Jahre 1637. Er war die ehemalige Winterresidenz der bhutanischen Könige und bewahrt eine der heiligsten Reliquien aus Tibet, eine Statue des Avalokiteshvara auf. Nach der Besichtigung des Dzong fahren Sie nach Norden. Schon von weitem sieht man auf der gegenüberliegenden Flussseite den dreistöckigen Khamsum Yuelley Namgyel-Chorten liegen, der 1999 geweiht wurde. Königin Ashi Tshering Yandon hat ihn hier in abgeschiedener Idylle inmitten wunderschöner Reisterrassen als Schutzheiligtum bauen lassen. Ein Besuch lohnt sich wegen seiner schönen Wandmalereien. Auf den Rückfahrt nach Punakha haben Sie noch einmal einen Blick auf den imposanten Punakha-Dzong.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Punakha
  
14. TagPunakha - Paro
 Auf der Rückfahrt nach Paro besuchen Sie den auf einem Hügel gelegenen Chime-Lhakhang, einen Tempel, zu dem Frauen pilgern, um für Fruchtbarkeit zu beten. Hier legen Sie eine Pause ein und machen einen Spaziergang durch die Reisfelder, bevor Sie Ihr Mittagessen serviert bekommen. Weiter geht es durch das dicht besiedelte Paro-Tal, das sich aber dennoch seine idyllische Natur bewahrt hat.  Nach der Ankunft in Paro, der alten Sommerresedenz des obersten Lamas von Bhutan, können Sie noch einmal durch den Ort mit seiner schnurgeraden Hauptstraße und den bunt bemalten traditionellen Häusern bummeln. Vielleicht genießen Sie ein letztes Mal den reizvollen Blick vom Dzong über das Tal und das geschäftige Treiben der Einwohner. Im Dzong befindet sich heute die Verwaltung des Distrikts, aber auch eine Gemeinde von fast 200 Mönchen.
Abendessen und Übernachtung in Paro
  
15. TagParo - Delhi - Deutschland
 Am Morgen werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo Sie über Indien zurück nach Deutschland fliegen.
  
Falls Sie diese Reise ohne Wanderung unternehmen möchten:Von Paro geht es am 4. Tag direkt weiter nach Thimphu.
 

Preise

 

Preise 2018

 

mit Wanderung

pro Person (ab 2 Personen) im PKW      3.889,00 EUR  

pro Person (ab 4 Personen) im Minibus   3.669,00 EUR 

Einzelzimmerzuschlag                                385,00 EUR                             

 

ohne Wanderung (Tage 4-7 entfallen)

pro Person (ab 2 Personen) im PKW      3.069,00 EUR  

pro Person (ab 4 Personen) im Minibus   2.685,00 EUR 

Einzelzimmerzuschlag                               280,00 EUR

 

im Reisepreis enthalten:

 

- 11 Übernachtungen in Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder

   Dusche/WC

- 3 Übernachtungen im Zelt beim Wandern

- Frühstück in Indien, Vollpension in Bhutan

- 1 l Mineralwasser täglich

- alle Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Programm

- örtliche englisch sprechende Reiseleitung

- Visumgebühren Bhutan und königliche Steuern

- Reisepreissicherungsschein

 

Nicht im Reisepreis enthalten:

 

- Internationale Flüge und Taxes von Deutschland-Paro-Deutschland

- weitere Mahlzeiten

- deutsch sprechende Reiseleitung auf Anfrage/Aufpreis

- Foto- und Kameragebühren

- Visagebühren Indien

- Trinkgelder

 

Das Angebot gilt unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit bei Auftragserteilung.

Änderungen des Programms möglich.

 

Informationen

Informationen zum Visum:

Für diese Reise benötigen Sie ein Visum für Bhutan und Indien.

Um eine Einreisegenehmigung für Bhutan zu erhalten, benötigen wir von Ihnen verschiedene Daten. Bitte fragen Sie uns.

Gerne besorgen wir Ihnen das Iidische Visum. Sie müssen das Formular online ausfüllen  und dann ausdrucken. Bitte dabei "Berlin" als Beantragungsort anklicken. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne.

Sie finden das Formular online unter:

http://indianvisaonline.gov.in/visa