Tourbeschreibung

Georgien entdecken

1. Tag Deutschland - Tbilissi
 Flug von Deutschland nach Tbilissi.
  
2. Tag Tbilissi
 Ankunft in Tbilissi in der Nacht, Transfer zum Hotel und Check-in.
Nach einer nur kurzen Nachtruhe und dem Frühstück lernen Sie Tbilissi, die Hauptstadt Georgiens mit ihrer langen und faszinierenden Geschichte kennen. Im 5. Jh. wurde sie vom georgischen König Wachtang Gorgasali gegründet und stieg im 11. und 12. Jh. zum wichtigsten politischen, ökonomischen und kulturellen Zentrum des Kaukasus und des Mittleren Ostens auf. Auf einem ganztägigen Stadtrundgang besichtigen Sie die sehenswerten Schätze der Metropole, die einst an der Seidenstraße lag. Sie schlendern durch die schmalen Gassen der Altstadt mit den hübschen georgischen Holzhäusern und ihren geschnitzen Balkonen, besichtigen die Sioni - und Metechi-Kirche aus dem 11. und 12. Jh. und besuchen die Schwefelbäder (außen). Am Nachmittag besteigen Sie den Mtatsminda, den "Heiligen Berg" und besichtigen die Narikala-Festung.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tbilissi
  
3. Tag Tbilissi - Mzcheta - Kazbegi
 Sie fahren heute nach Mzcheta in die alte Hauptstadt Georgiens, die bereits aus dem 2. Jahrtausend v. Chr. stammt und die in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Sie besichtigen die Swetizchoveli-Kathedrale aus dem 11.Jh., die Dwari-Kirche aus dem 6.Jh. sowie die Samtavro-Erzbischofskathedrale. Dann geht es über den Jyari-Pass, von dem Sie in 2.379 m Höhe atemberaubende Ausblicke genießen, hinunter nach Stepansminda/Kazbegi. Der Ort liegt auf 1.700 m Höhe und ist umgeben von den hohen Gipfeln des Kaukasus, unter denen der Kazbegi mit 5.047 m Höhe hervorsticht. Sie wandern zur Gergeti-Sameba-Kirche hinauf, die in 2.170 m Höhe thront und von der Sie einen schönen Panoramablick auf die herrliche Landschaft haben, die eine der beliebtesten Wander- und Bergsteigerregionen Georgiens ist.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kazbegi
  
4. Tag Kazbegi - Gori - Uplisziche - Bakuriani
 In Richtung der georgisch-russischen Grenze liegt die 11 km lange Darijal-Schlucht, die zu den landschaftlich interessantesten Teilen der georgischen Heerstraße gehört. Im Gveleti-Tal haben Sie Gelegenheit zu einer 2-4 stündigen Wanderung mit Besuch des Gveleti-Wasserfalls. Anschließend geht die Fahrt weiter nach Gori, der Geburtsstadt Stalins, an dessen Geburtshaus Sie einen kleinen Stopp einlegen und einen kurzen Stadtrundgang machen. In der Höhlenstadt Uplisziche, die aus dem 7. Jh. v. Chr. stammt, besichtigen Sie den "Saal  der Tamara", der nichts anderes ist als eine in den Fels gehauene Nachbildung eines georgischen Holzhauses, sowie die Felsenbasilika aus dem 9. Jahrhundert.
Abendessen und Übernachtung im Kurort Bakuriani
  
5. Tag Bakuriani - Wardzia - Kutaissi
 Von Bakuriani geht es heute durch das Mtkwari-Flusstal bis zur Höhlenstadt Wardzia. Unterwegs halten Sie an den pittoresken Ruinen der einst mächtigsten und ältesten Trutzburgen Georgiens, der Festung Chertwisi. Danach nimmt die Landschaft überraschend neue Formen an. Der Granit der Berge geht in weicheres Tuffgestein über, und man erkennt in den Felswänden immer häufiger Höhlen. Der Anblick des Höhlenkloster von Wardzia in einer 500 m hohen Felswand ist ein unvergesslicher Anblick. Es wurde im 12. Jh. von Königin Tamar erbaut und gilt als einzigartiges Beispiel des "Goldenen Zeitalters", der georgischer Renaissance. Nach einem ausführlichen Rundgang und dem Mittagessen geht die Fahrt weiter in die Kolchische Tiefebene nach Kutaissi, der zweitgrößten Stadt Georgiens und Hauptstadt Imeretiens.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kutaissi
  
6. Tag Kutaissi - Gelati - Sataplia - Kutaissi
 Kutaissi wurde ca. 700 Jahre vor unserer Zeitrechnung als griechische Kolonie angelegt und war fast 400 Jahre lang die Hauptstadt des Kolchis-Reiches. Hier fand die Geschichte der Argonauten statt und hier wurde das goldene Vlies geraubt. Bei einem Rundgang durch die reizvolle Altstadt besichtigen Sie die Ruine der Bagrati-Kathedrale (11. Jh.), die wie ein Relikt vergangener Zeiten über der Stadt thront und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Sie spazieren durch das ehemalige jüdische Viertel und besuchen unweit von Kutaissi das Kloster und die Akademie von Gelati, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. In der Nähe der Stadt befindet sich das Naturschutzgebiet Sataplia, in dessen Bergmassiv sich ein System von Karsthöhlen mit Stalagmiten und Stalaktiten versteckt. Nicht weit vom Höhleneingang kann man Spuren von Dinosauriern entdecken.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Kutaissi
  
7. Tag Kutaissi - Tbilissi
 Heute fahren Sie auf direktem Weg von Kutaissi zurück in die Hauptstadt Tbilissi, so dass Sie am Nachmittag noch genügend Zeit haben, um in Eigenregie durch die Stadt zu bummeln, die orientalischen Märkte zu besuchen und einheimische Spezialitäten zu kosten.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tbilissi
  
8. Tag Tbilissi - Garedshi - Signagi - Telavi
  Früh am Morgen brechen Sie nach Ost-Georgien in die Region Kachetien auf. Sie machen zunächst einen Ausflug zu den Klöstern von Dawid Garedshi, die in der Halbwüste 75 km südöstlich von Tbilissi liegen. Hinter dem Namen verstecken sich 13 in den Hügeln des Steppenlandes versteckte Klöster als östliche Vorposten des historischen Christentums. Lediglich die zwei ältesten Anlagen, das Kloster Dawid Garedshi mit seiner beeindruckenden Höhlenarchitektur und das höher gelegene Ubadno sind zu besichtigen, von den anderen sind teilweise nur noch Ruinen übrig. Im Kloster Ubadno können Sie schöne Wandmalereien aus dem 8.-13. Jh. bewundern. Nach dem Mittagessen geht es weiter in das kleine Städtchen Signagi, das terrassenförmig in den Hang des Berges gebaut wurde und sich wie ein Schiffsrumpf aus der Ebene erhebt. Von oben genießen Sie einen weiten Blick über das wunderschöne Alasani-Tal. Am Abend kommen Sie in der Hauptstadt Kachetiens, dem vom Grün seiner Gärten und Weinreben überwucherten Telavi an.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Telavi
  
9. Tag Telavi - Alaverdi - Tsinandali - Gremi - Kvareli -Tbilissi
  Heute besuchen Sie zuerst das von einer wehrhaften Mauer umgebene Alawerdi im Zentrum des Alasani-Tals, dessen Georgskirche eine erhabene und feierliche Ausstrahlung hat. Anschließend besichtigen Sie in Tsinandali das Museum Chavchavadse. Das Landhaus der Fürstenfamilie ist mit seinen liebevoll zusammengestellten Exponaten aus dem Familienbesitz eines der bestgehüteten Museen Georgiens. Weiter geht die Fahrt nach Gremi, der ehemaligen Hauptstadt Kachetiens mit seiner berühmten Festung, die malerisch über der Stadt thront. In Kvareli besuchen Sie den Weinkeller "Chareba", wo Sie bei einer Weinprobe die besten georgischen Weine kosten können. Dann geht es zurück nach Tbilissi, wo Sie am Abend ein letztes Mal die georgische Küche in einem traditionellen Restaurant genießen.
Abendessen und Übernachtung im Hotel in Tbilissi
  
10. Tag Tbilissi - Deutschland
 Transfer in der Nacht zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.
  
 
  
  
 
  
 
 
  
 
 


 

Preise

Preise 2019

 

pro Person (ab 2 Personen) im PKW         2.128,00 EUR

pro Person (ab 4 Personen) im Minibus     1.554,00 EUR

Einzelzimmerzuschlag                                   402,00 EUR

 

im Reisepreis enthalten:

 

- 9 Übernachtungen in 3*-4* Hotels in Doppelzimmer mit Bad/WC

  oder Dusche/WC

- 8 Frühstücke, 2 Mittagessen/Picknick und 8 Abendessen

   (teilw. im  Hotel/Restaurant)

- alle Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Programm

- Weinprobe in Chareba

- örtliche deutsch sprechende Reiseleitung

- 1 Flasche stilles Wasser täglich pro Person

- Reisepreissicherungsschein

 

Nicht im Reisepreis enthalten:

 

- Internationale Flüge und Taxes

- weitere Mahlzeiten

- Foto- und Kameragebühren

- Visagebühren falls nötig

- Trinkgelder

 

Das Angebot gilt unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit bei Auftragserteilung.

 

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Haase Touristik trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Haase Touristik über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

 

Informationen

Informationen zum Visum:

Sie benötigen für Georgien kein Visum.

 

Ihr Pass muss nur 6 Monate nach Ausreise noch gültig sein.