Tourbeschreibung

Iran

1. Tag Deutschland - Iran
 Flug von Deutschland nach Teheran. Ihr iranischer Reiseleiter wartet bereits auf Sie und bringt Sie zum Hotel.
Übernachtung im Hotel in Teheran.
  
2. Tag Teheran - Shiraz
 Eindrucksvoll gelegen am Fuß schneebedeckter Dreitausender ist Teheran, die Hauptstadt Irans, in den letzten Jahrzehnten zu einer modernen Metropole mit ungefähr 7 Millionen Einwohnern herangewachsen.
Nach dem Frühstück beginnt ihre Stadtrundfahrt mit Besichtigung des Sahebqaranieh Palastes, ein quajarischer Palast mit sehr schönen Spiegelräumen. Der Besuch des archäologischen Museums bietet eine hervorragende Einführung in alle Epochen der persischen Kulturgeschichte und stimmt Sie auf die beginnende kulturelle Reise ein. Sie besuchen noch das nationale Juwelenmuseum, bevor Sie das Flugzeug am frühen Abend nach Shiraz bringt.
Übernachtung im Hotel in Shiraz.
  
3. Tag Shiraz
 Im Volksmund wird Shiraz die Stadt der Liebe, der Rosen und der Nachtigallen genannt. Hier wurden Sadi und Hafis, zwei der berühmtesten klassischen Dichter des Irans, geboren. Die Hauptstadt der Provinz Fars zählt zu den sehenswertesten Städten des Iran. Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre Stadtbesichtigung:Ihre Führung beginnt am Koran Tor, dem alten Stadttor an der Straße nach Persepolis. Dann geht es zu den beiden berühmten Gräbern, den Mausoleen der obengenannten Dichter. Durch eine kleine Gasse führt der Weg zur Madreseh-ye Khan, einer alten Medrese (Koranschule). Hier wird noch heute unterrichtet. Von der Medrese ist der Basar nicht mehr weit. In den Läden werden bunte Stoffe, Gewürze, Kleidung und Teppiche feilgeboten. Es herrscht hier immer Andrang. Nach dem Trubel des Marktes zeigt ihnen der Reiseleiter die Moschee Nasir ol-Molk, die aus dem 19.Jh. stammt. Weitere Höhepunkte des Nachmittages sind der Besuch des Mausoleums des heiligen Schah Cheraq und einer der berühmtesten Gärten von Shiraz, dem Baq-e Narenjestan.
Übernachtung im Hotel in Shiraz.
  
4. Tag Persepolis und Pasargade
 Bei der heutigen Tagestour fahren Sie vor die Tore Shiraz. Sie verlassen die Stadt durch das Koran Tor in Richtung Naqsh-e Rostam. Diese Felswand mit ihren  Königsgräbern ist schon von weitem sichtbar. Hier befinden sich vier kreuzförmigen Grabfassaden, von denen nur eine eindeutig identifiziert werden konnte. Sie weist eine Inschrift von Darius dem Großen auf. Auf dem Gelände befinden sich weitere schöne in den Fels gehauene Reliefs. Der Felswand gegenüberliegt ein Gebäude, dessen Funktion strittig ist. Einige Forscher halten es für einen Turm des Zarathustra, die anderen jedoch für ein Grab. Anschließend bringt Sie der Reiseleiter in das 90 km entfernte Pasargade (UNESCO Weltkulturdenkmal). Hier befinden sich die Palastruinen und das Grab des König Kyros. Pasargade ist einer der geschichtsträchtigsten Orte im Iran, denn von hier aus nahm das persische Weltreich seinen Anfang.
Ein weiteres bedeutendes Zeugnis der antiken Kultur im nahen und Mittleren Osten ist die ehemalige Palaststadt Persepolis.Es war die Residenzstadt der Archämeniden (UNESCO Weltkulturdenkmal). König Darius der Große ließ die Stadt errichten, seine Nachfolger Xerxes und Artaxerxes erweiterten sie. Berühmt sind die Reliefs am Sockel des Apadana Palastes. Wenn die Sonne mitspielt, können Sie den Sonnenuntergang in den Palastruinen von Persepolis genießen.
Übernachtung im Hotel in Shiraz.
  
5. Tag Shiraz - Kerman
 Eine lange, aber hochinteressante Fahrt führt Sie heute durch das weite, dünn besiedelte Hochland Zentralpersiens. Sie unterbrechen die Fahrt in Sarvestan und besichtigen die Reste des Palastes von Bahram V. Die heutige Strecke beträgt 555 km. Übernachtung im Hotel in Kerman.
  
6. Tag Kerman - Mahan - Rayen - Kerman
 Am Vormittag beginnt Ihr Besichtigungsprogramm mit dem Besuch des Basars. Er konnte seinen ursprünglichen Charakter weitgehend bewahren und zählt zu den schönsten des Landes. Wussten Sie, dass Kerman, am Rande der Wüste Lut liegend, für seinen Kümmel berühmt ist? Direkt am Basar befindet sich der Ganj Ali Khan Komplex mit einer früheren Medrese und Karawanserei, in der heute die Kunstfakultät der Universität untergebracht ist. Das Hammam Ganj Ali Khan, ein ehemliges Dampfbad, ist heute zum ethnologischen Museum umfunktioniert. Verschiedene alte Karawansereien in der Stadt zeugen noch heute davon, dass Kerman einst an einer alten Handelsstraße von Indien nach Kleinasien lag.
Sie brechen nun in das 35 km entfernte Oasenstädtchen Mahan auf, wo Sie das Mausoleum von Schah Nematollah Vali aus dem 15. Jh. besuchen. Der von ihm gegründete Derwisch-Orden besteht heute noch. Die wunderschöne blaue Kuppel seines Mausoleums ist schon von weitem sichtbar. Weiterfahrt zur bezaubernden Garten- und Palastanlage Baq-e-Schazdeh. Dieser sogenannte Prinzessinnengarten wurde im Jahre 1889 von Abdulhamid Mirza, einem Statthalter von Kerman, errichtet. Weitere 70 km südlich liegt die kleine Stadt Rayen mit seiner gut erhaltenen Lehmfestung. Rückfahrt und    
Übernachtung im Hotel in Kerman.
  
7. Tag Kerman - Yazd
 Heute brechen Sie in Richtung Yazd auf. Ihre Fahrt führt Sie über Rafsandjani, dem Zentrum des Pistazienanbaus des Landes. Nach Ankunft in Yazd stürzen Sie sich gleich ins Geschehen. Typisch für die Stadt sind die sogenannten Windtürme, die in den Häusern für Kühlung und Belüftung sorgten. Die Stadt ist geprägt durch den Zoraastrismus. Noch heute sollen Anhängern der Lehre des Zarathustras in der Stadt leben. Sie sehen den Feuertempel, der in einem kleinen Park liegt, streifen über den Basar und suchen die Türme des Schweigens auf. Diese Türme waren die  Begräbnistürme der Zarathustrier. Bis in die Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts wurden hier noch die Toten aufgebahrt.
Übernachtung im Hotel in Yazd.
  
8. Tag Yazd - Isfahan
 Am Morgen besichtigen Sie noch die Freitagsmoschee von Yazd. Schon von weitem sieht man das Eingangsportal mit Doppelminarett. Es ist das Wahrzeichen der Stadt. Die Moschee stammt aus dem Jahre 1375. Anschließend können Sie sich in den Gassen der Altstadt treiben lassen (UNESCO Weltkulturerbe).
Nun heißt es auf zum nächsten Höhepunkt: die Stadt Isfahan, die Perle Persiens, wartet bereits. Die Fahrt führt Sie über Nain. Hier legen Sie einen Stopp ein, Sie haben die Möglichkeit auch hier die Freitagsmoschee aus dem 10. Jh. anzuschauen. Gleich gegenüber ist ein kleines, sehr sehenswertes ethnologisches Museum. Ursprünglich war es ein safvidisches Herrenhaus.
Nicht weit von Nain befindet sich das Dorf Mohammadiayeh mit seinen alten Windtürmen. Auf dem Weg nach Isfahan passieren Sie noch eine alte Karawanserei.
Übernachtung im Hotel in Isfahan. 
  
9. Tag Isfahan
  "Isfahan ist die Hälfte der Welt", sagt ein altes persisches Sprichwort. Dies scheint beim Anblick der Oasenstadt auch nicht übertrieben: Die Anlage mit ihren türkisblauen Kuppeln, Moscheen und Minaretten wirkt wie eine märchenhafte Kulisse. Vom Ali-Qapu Palast genießen Sie den herrlichen auf den weltberühmten Großen Platz, den Meydan-e Imam (UNESCO Weltkulturdenkmal). Ihnen bietet sich ein einmaliges Ensemble großartiger Bauten: Die farbenprächtige Scheich Lotfollah Moschee mit ihren einzigartigen Fayencen und die Masdjed-e Imam Moschee, die architektonisch bedeutende Freitagsmoschee und bekanntestes Bauwerk Isfahans mit ihren türkisfarbenen Kuppeln. Da Isfahan eine Oasenstadt ist, spielen Brücken eine große Rolle. Sie besuchen drei der schönsten Brücken der Stadt.
Übernachtung im Hotel in Isfahan.
  
10. Tag Isfahan
 Am zweiten Tag in Isfahan, der "Seele" des Irans, besuchen Sie den Chehel-Sotun, den "Palast der vierzig Säulen". Er ist ein sogenannter Gartenpalast aus safavidischer Zeit. Im Zentrum des Nachtigallen-Gartens liegt der Pavillon Hasht Behesh ("die acht Paradiese"). Warum es zu diesem Namen kam, wird Ihnen die Reiseleitung erzählen.Am Nachmittag steht der Besuch des armenischen Viertels Jolfa auf Ihrem Programm. Sie schlendern durch das Viertel, besichtigen die Vank-Kathedrale und das kleine Museum gegenüber der Kirche.
Übernachtung im Hotel in Isfahan.
  
11. Tag Isfahan - Kashan - Teheran
 Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Isfahan. Der Fahrer bringt Sie zurück nach Teheran. Unterwegs legen Sie jedoch einige lohnende Stopps ein. In Natanz schauen Sie die Freitagsmoschee an und in Kashan besuchen Sie das Herrenhaus einer Kashaner Kaufmannsfamilie. Traditionell gliedert sich das Haus in einen öffentlichen und einen privaten Teil.
Nun geht es weiter über Kashan nach Teheran.
Am Abend findet das Abschiedsabendessen in einem traditionellen Restaurant in Teheran statt.
  
12. Tag Teheran - Deutschland
 In der Nacht Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland.

Preise

Preise 2019

 

pro Person (ab 2 Personen) im PKW         1.898,00 EUR

pro Person (ab 4 Personen) im Minibus     1.844,00 EUR

Einzelzimmerzuschlag                                    408,00 EUR

Aufpreis für zusätzlichen deutschen
Reiseleiter pro Peson                                     600,00 EUR                                                                           

im Reisepreis enthalten:

 

- 11 Übernachtungen in 3-4* Hotels im Doppelzimmer mit Bad/WC oder

   Dusche/WC

- 10 Frühstücke und 10 Abendessen

- nationaler Flug teheran - Shiraz in Economy Klasse inkl. Tax

- alle Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Programm

- deutsch sprechender Driverguide

- Reisepreissicherungsschein

 

Nicht im Reisepreis enthalten:

 

- Internationale Flüge und Taxes

- weitere Mahlzeiten

- Foto- und Kameragebühren

- Visagebühren

- Trinkgelder

 

Das Angebot gilt unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit bei Auftragserteilung.

Achtung: Ramadan ist vom 05.05.-04.06.2019!  Sollten Sie Ihre Reise in diesem Zeitraum planen, kann es zu Beeinträchtigungen kommen!

 

Unterrichtung des Reisenden nach § 651a BGB

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302.
Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Das Unternehmen Haase Touristik trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise.
Zudem verfügt das Unternehmen Haase Touristik über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

 

Informationen

Informationen zum Visum:

Sie benötigen für den Iran ein Visum.

Bei Buchung der Reise erhalten Sie von uns die erforderliche Referenznummer.

Gerne besorgen wir das Visum für Sie.

iranisches Formular als PDF