Tourbeschreibung

Auf den Spuren versunkener Städte

1. Tag Deutschland - Aschgabad
 In der Nacht kommen Sie in Aschgabad an und werden von der Reiseleitung in Empfang genommen und zum Hotel begleitet. Nach dem Frühstück beginnt Ihre Besichtigungstour durch die Stadt. Sie spazieren durch den Independence Park zum Unabhängigkeitsdenkmal und besuchen das Turkmenbashi-Mausoleum. Im sehr sehenswerten Nationalmuseum können Sie sich einen Überblick über Kunst und Kultur der Turkmenen verschaffen. Am Nachmittag besichtigen Sie die Festung Nissa. Die ehemalige Hauptstadt des Partherreiches ist etwa 2.300 Jahre alt und liegt vor den Toren von Aschgabad. Die UNESCO hat die Ausgrabungsstätte in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Übernachtung im Hotel in Aschgabad
  
2. Tag Aschgabad - Serdar
 Von Aschgabad fahren Sie heute entlang des Kopet Dag-Gebirges zunächst zum kleinen Dorf Geok Depe (Grüner Hügel). Hier stand einst ein mächtiges Fort, das die Russen 1881 einnahmen. Diesem großen Gemetzel fielen 15.000 Turkmenen zum Opfer. Auf den Ruinen der Festung ließ der alte Präsident Nijasow eine große Moschee mit blauen Kuppeln errichtet und erklärte den Platz zum Ort nationaler Heldenverehrung. Weiter geht es in das Gebirgsdorf Nokhur, deren Bewohner von sich behaupten, Nachkommen der makedonischen Eroberer zu sein. Sie leben noch in traditionellen Lehmhäusern mit den typischen Iwanen (Innenhöfe oder Terrassen). Besonders sehenswert ist der Friedhof, deren Grabhügel mit imposanten Gehörnen von Bergziegen geschmückt sind. In den Kopet-Dag-Bergen machen Sie zur Mittagszeit ein Picknick und genießen dabei die herrliche Umgebung. Weiterfahrt nach Serdar und
Übernachtung im einfachen Hotel in Serdar
3. Tag Serdar - Balkanabad
 Die Fahrt geht durch eine Mondlandschaft am Karakala-Reservat, einem der bedeutendsten Schutzgebiete für den persischen Leoparden vorbei über das Sumbar-Flusstal nach Dehistan. Diese Gegend war bereits vor 3.000 Jahren besiedelt. Ihre Blütezeit war die 3. Siedlungsperiode im Mittelalter, während der man bereits Ackerbau betrieb. Zwei Minarette beherrschen noch heute das Bild. Wieder nehmen Sie das Mittagessen in Form eines Picknicks in Dehistan ein. Im sieben km entfernten Mashat sind noch die Ruinen von fünf Mausoleen aus dem 9.-10. Jh. zu besichtigen, bevor Ihre Fahrt weitergeht nach Balkanabad. Übernachtung im Hotel in Balkanabad
  
4. Tag Balkanabad - Gözli Ata
 Ihre Reise führt Sie heute zu einer der heiligsten Pilgerstätten Turkmenistans, nach Gözli Ata. Ca. 160 km nördlich von Balkanabad liegt das Mausoleum des berühmten Sufi-Lehrers aus dem 12. Jh. inmitten eines wunderschönen orangeroten Canyons. Hier gründete Gözli Ata, dem nachgesagt wurde, dass er in das Innere der Menschen schauen könne, eine Sufi-Schule. Heutzutage besuchen besonders Frauen die Pilgerstätte, um Nachwuchs zu erbitten. Nach weiteren 60 km Fahrt gelangen Sie zu den bunten Kalksteinfelsen von Jangy Kala, die wahrscheinlich Überreste eines riesigen Korallenriffs sind. Hier ist der geeignete Platz für Ihr Picknick. Die von weiß bis orangerot schimmernden Felsen bieten besonders am Abend ein beeindruckenes Schauspiel. Abendessen und Übernachtung in einer Pilgerherberge
  
5. Tag Gözli Ata - Awaza
 Durch endlose Steppenlandschaft geht es von Gözli Ata zum Kaspischen Meer. An der Strecke befinden sich kleine Siedlungen, und ab und zu ziehen Kamelherden vorüber. Zunächst kommen Sie nach Turkmenbashi mit dem größten Hafen Turkmenistans, der das Land mit dem europäischen Teil Russlands und über die Wolga auch mit dem Schwarzen Meer und dem Mittelmeer verbindet. Am Nachmittag erreichen Sie Awaza, das neue touristische Mega-Projekt des heutigen Präsidenten. Auf einer Küstenlänge von 17 km sollen Hotels und Vergnügungsparks a la Dubai entstehen. Machen Sie sich selbst ein Bild! Übernachtung in einem Seaside Resort in Awaza
  
6. Tag Awaza -Turkmenbashi - Flug nach Dashoguz
 Nachdem Sie den Vormittag am Kaspischen Meer genossen haben, geht es wieder zurück nach Turkmenbashi, wo Sie bei einer kurzen Stadtbesichtigung das hübsche Bahnhofsgebäude, die russisch-orthodoxe Kirche und die Tore des ehemaligen Forts besichtigen. Im Laufe des Nachmittags  (DI/MI/FR/SA) fliegen Sie nach Dashoguz, das im Norden des Landes an der usbekischen Grenze liegt. Nach einem kurzen Stadtrundgang decken Sie sich auf dem Nachmittags-Bazar für die kommende, zweitägige Wüstenexkursion mit Lebensmitteln ein.
Übernachtung im Hotel in Dashoguz
  
7. Tag Dashoguz - Darwaza
 Am Morgen beginnt Ihre Exkursion mit der Besichtigung des 110 km entfernt liegenden UNESCO-Weltkulturerbes von Kunya Urgench. Die Stadt war einmal ein bedeutendes Zentrum an der Seidenstraße, die Hauptstadt des Landes Choresm und wurde später von den Mongolen erobert und zerstört. Auch Timur belagerte sie. Einige der großartigen Bauwerke konnten jedoch die Stürme der Geschichte überstehen. Sie besichtigen das Turabeg-Khanum- und das Sultan Tekesch-Mausoleum, sowie das Kutlug Timur Minarett, das mit 62 Metern höchste Minarett in Mittelasien. Dann geht es weiter in die Wüste hinein zum spektakulären, brennenden Gaskrater von Darwaza. Bei Erdgasbohrungen stürzte das Gestein ein und es entstand ein Krater von 200 m Durchmesser und 50 m Tiefe, der sich später entzündete. Besonders nachts bietet er ein gigantisches Schauspiel. In sicherer Entfernung werden die Zelte aufgeschlagen und ein BBQ-Abendessen für Sie zubereitet.
Übernachtung im Zelt in Darwaza
  
8. Tag Darwaza - Wüste
 Die heutige Tour führt Sie mitten in die zentrale Karakum-Wüste hinein, die 80% der Fläche Turmenistans bedeckt. Sie kommen durch die Wüstensiedlung Damla, wo einige Nomaden mit ihren Kamelen leben. Hier lassen Sie sich zum Picknick nieder. Mit Hilfe Ihrer Reiseleitung können Sie von den Menschen etwas über die Lebensbedingungen in der Wüste erfahren. Gegen Abend schlagen Sie wieder Ihr Zelt auf und genießen das Abendessen in unbeschreiblich schöner Wüstenlandschaft. Übernachtung im Zelt
  
9. Tag Wüste - Mary
 Der Tag beginnt heute sehr früh, denn Sie haben eine lange Strecke vor sich. Unterwegs werden Sie wieder mit einem Picknick versorgt. Durch die zentrale Karakum-Wüste fahren Sie in südöstlicher Richtung zur Ausgrabungsstätte von Gonur Depe aus der Bronzezeit. Gonur war einmal die Hauptstadt Margianas. Der russische Archäologe Viktor Sarianidi machte hier spektakuläre Entdeckungen, die auf eine damalige Verehrung des Feuers hinweisen. Funde belegen, dass die Bewohner ausgezeichnete Handwerker und Künstler waren. Nachdem Sie die Wüste hinter sich gelassen haben, erreichen Sie am frühen Abend die Stadt Mary. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Mary
  
10. Tag Mary - Aschgabad
 Der heutige Tag ist der Ausgrabungsstätte und dem UNESCO-Weltkulturerbe von Merv gewidmet. Neben Damaskus, Bagdad und Kairo war Merv einst eine der wichtigsten Städte der islamischen Welt. Das Ruinenfeld umfasst etwa 120 km² und liegt 30 km östlich von Mary. Sie besichtigen den ältesten Teil der Siedlung von Erk Kala und Giaur Kala aus dem 6. Jh.v.Chr., das Mausoleum von Sultan Sanjar und Mohammed Ibn Said, sowie die russisch-orthodoxe Kirche. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich die Stadt Mary anzuschauen und vielleicht das Mary-Museum zu besuchen. Am Abend fliegen Sie zurück nach Aschgabad.
Übernachtung im Hotel in Aschgabad
  
11. Tag Aschgabad
 Ihre Reiseleitung zeigt Ihnen heute die Oasenstadt Aschgabad, die "Stadt der Liebe", mit all ihren Schönheiten und Kontrasten. Sie besichtigen die Ertogul Ghazi-Moschee und den Bazar, um noch einige Souvenirs zu kaufen. Am Nachmittag bietet sich Ihnen die Möglichkeit, das Ahalteke-Staatsgestüt zu besichtigen, wo die berühmten Pferde gezüchtet werden oder das Teppich-Museum zu besuchen. Auf einer einstündigen Fahrt können Sie abends die "Stadt bei Nacht" erleben, bevor Sie sich zu einer kurzen Nachtruhe ins Hotel begeben. Übernachtung im Hotel in Aschgabat
  
12. TagAschgabad - Deutschland
 Am frühen Morgen startet Ihre Maschine nach Deutschland. Transfer zum Flughafen und Heimreise
  
 
 
  
 
 
  
 
 

Preise

Preise 2018

 

pro Person (ab 2 Personen) im PKW         2.955,00 EUR

pro Person (ab 4 Personen) im Minibus     2.545,00 EUR

Einzelzimmerzuschlag                                   378,00 EUR

 

im Reisepreis enthalten:

 

- 7 Übernachtungen in 3*-4* Hotels in Doppelzimmer mit Bad/WC

    oder Dusche/WC (Landeskategorie)

- 1 Übernachtung in Pilgerherberge mit Gemeinschaftsbad/ - WC

   (Landeskategorie)

- 2 Übernachtungen im Zelt

- 11 Frühstücke, 6 Mittagessen und 11 Abendessen (teilw. im Hotel/Restaurant)

- 2 nationale Flüge in Economy Klasse inkl. Tax

- alle Besichtigungen inkl. Eintritte lt. Programm

- örtliche deutsch sprechende Reiseleitung

- Reisepreissicherungsschein

 

Nicht im Reisepreis enthalten:

 

- Internationale Flüge und Taxes

- weitere Mahlzeiten

- Foto- und Kameragebühren

- Einreisegebühr Turkmenistan in Höhe von ca. 14 USD (Änderungen möglich)

- Visagebühren

- Trinkgelder

 

Das Angebot gilt unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit bei Auftragserteilung.

Informationen

Informationen zum Visum:

Sie benötigen für Turkmenistan ein Visum.

Sie müssen das turkmenische Formular einmal pro Person ausfüllen und mit einem biometrischem Passfoto versehen. 

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne.

 

turkmenisches Formular als PDF